Das Projekt und die aktuelle Corona-Situation

Die aktuelle Situation stellt alle Beteiligten innerhalb des Projektes vor große Herausforderungen.

Gleichzeitig bietet diese Situation aber auch Chancen, um das Projektziel zügig zu erreichen. Die Schulen sind aktuell geschlossen. Somit wird durch diese notwendigen Maßnahmen eine ordnungsgemäße Unterrichtsdurchführung nicht gefährdet bzw. behindert.

Daher hat sich die Projektleitung entschlossen, alle Schulträger, deren Schulen in naher Zukunft begangen und / oder ausgebaut werden sollen, abzufragen, inwieweit diese Maßnahmen durchführbar sind.

Hierzu bittet die Projektleitung um die Beantwortung folgender Fragestellungen:

  1. Gab oder gibt es an der jeweiligen Schule einen bestätigten Corona-Fall?
  2. Steht die jeweilige Schule oder stehen Teile der jeweiligen Schule unter Quarantäne?
  3. Wurden in der jeweiligen Schule Sammelzentren, Fieberzentren o. ä. eingerichtet?
  4. Ist die jeweilige Schule, trotz der verordneten Schulschließung, besetzt? Gibt es Personal, welches vor Ort dem Begehungs- bzw. Bautrupp Zugang zu den Räumlichkeiten verschaffen kann?

Diese Informationen dienen der Sicherheit aller beteiligten Personen. Ich bitte um Verständnis für die Abfragen.

Sofern sich kurz vor bereits vereinbarten Termine Änderungen im Hinblick auf die Sicherheit der Projektteams, wird um eine sofortige, formlose Mitteilung gebeten.

Lassen Sie uns alle gemeinsam und solidarisch die Krise bewältigen.

BITTE BLEIBEN SIE GESUND!

Sollten Sie bereits erkrankt sein,
GUTE BESSERUNG UND EINE SCHNELLE GENESUNG!

Die Projektleitung

Bereits 20 Mal geteilt!

Informationsflyer

Nunmehr tritt das Projekt in die Phase des sog. Rollout-Prozesses ein. Es ist sicherlich von großem Interesse, was im Vorfeld eines Anschlusses sowie innerhalb der Schule eigentlich passiert. Aus diesem Grund habe ich einen kurzen Informationsflyer entwickelt, welcher gern zur Kommunikation genutzt werden kann.

Er beinhaltet eine kurze Darstellung des gesamten Anschlussprozesses. Es wird beschrieben, was es mit der Nutzungsvereinbarung auf sich hat, warum Vor-Ort-Termine notwendig sind und wie der Anschluss, die Inbetriebnahme und die Abnahme erfolgt. Weiterhin finden Sie die aktuellen Kontaktdaten der Projektleitung des Landes Sachsen-Anhalt im Flyer.

Sie können den Flyer hier herunterladen.

Viel Spaß beim Schmökern!

Bereits 29 Mal geteilt!

Informationsveranstaltung in Stendal

Am heutigen Tage fand eine Informationsveranstaltung zum Digitalpakt im Landratsamt in Stendal statt. Geladen hatte das Ministerium für Bildung. Das Interesse war hervorragend. Es waren Vertreter der Schulträger und Schulleiter aus den Landkreisen Börde, Jerichower Land, Altmarkkreis und Stendal anwesend.

Herr Lichtenberg – Referatsleiter im Ministerium für Bildung – stellte die Digitalpakt-Richtlinie in all seinen Facetten vor.

Zur erfolgreichen Umsetzung ist auch ein breitbandiger Internetanschluss eine Grundvoraussetzung. Genau diesen Anschluss bringt das Projekt „Fibre4EduLSA – Glasfaser für Schulen“ mit.

Die sich an den Vortrag anschließende Diskussion und Fragerunde war äußerst konstruktiv. Interessanterweise ähneln sich die Fragestellungen bei allen Schulträgern. 🙂

Hiermit stelle ich die ergänzte Präsentation zur Verfügung.

Bereits 22 Mal geteilt!

Informationspräsentation

Nachdem nun die ersten Schulen angeschlossen werden, ist festzuhalten, dass es ein riesiges Interesse am Projekt gibt. Für mich ist es manchmal schwierig, sofort zu reagieren. Hierfür bitte ich um Ihr Verständnis.

Deshalb stelle ich Ihnen eine kleine Präsentation zur Verfügung, in welcher alle wichtigen Informationen komprimiert sind. Gern kann diese Präsentation zur Unterstützung und Entscheidungsfindung genutzt werden.

Bereits 14 Mal geteilt!