FAQ

© Gerd Altmann - Pixabay

Was bedeutet das Projekt „Fibre4EduLSA – Glasfaser für Schulen“?

Das Land Sachsen-Anhalt hat im Dezember 2018 das Projekt „Glasfaser für Schulen“ in das Projekt „ITN-XT – Modernisierung des Landesdatennetzes“ integriert.
So wurde die Voraussetzung geschaffen, ALLE allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen des Landes Sachsen-Anhalt in staatlicher und freier Trägerschaft mit einem zukunftsfähigen, breitbandigen Glasfaseranschluss auszustatten.

Welche Schulen erhalten einen Anschluss?

Alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen des Landes Sachsen-Anhalt in staatlicher und freier Trägerschaft erhalten einen Glasfaseranschluss.

Muss ich als Schule oder Schulträger einen Antrag stellen?

Nein.
Eine Antragstellung ist nicht notwendig. Das Projekt wird automatisch auf die Schulträger zugehen.

Welche Installationskosten fallen für mich als Schulträger bzw. Schule an?

Keine. Sämtliche Kosten der Installation werden durch das Projekt übernommen.

Welche Betriebskosten fallen für mich als Schulträger bzw. Schule an?

Die monatlichen Betriebskosten auf den Glasfaseranschluss und dessen Nutzung werden bis zum Ende der aktuellen Vertragslaufzeit durch ITN-XT übernommen. Der Vertrag endet im Juni 2023.
Aktuell ist nicht entschieden, wer die Betriebskosten ab Juli 2023 tragen wird.
Weitere Nebenkosten, z. B. Strom, Klima etc. sind durch den Schulträger bzw. die Schule zu tragen.

Welche Personalkosten fallen für mich als Schulträger bzw. Schule an?

Jeder Partner trägt seine eigenen Personal- und damit einhergehende Personalnebenkosten.

Welche Parameter bringt der Anschluss mit?

Es werden zwei Anschlussprodukte angeboten.

DeutschlandLAN IP Start Fiber 1000

  • Internetzugang mit bis zu 1.000 MBit/s Downstream, bis zu 500 MBit/s Upstream,
  • IPv4 und IPv6,
  • mittlere Verfügbarkeit im Jahresdurchschnitt bei 97 %,
  • Volumenflatrate für Internetnutzung,
  • dynamische IP-Adresse,
  • Servicebereitschaft 24 Stunden und
  • Entstörung innerhalb von acht Stunden.

DeutschlandLAN IP Voice Data Fiber 1000

  • Internetzugang mit bis zu 1.000 MBit/s Downstream, bis zu 500 MBit/s Upstream,
  • IPv4 und IPv6,
  • mittlere Verfügbarkeit im Jahresdurchschnitt bei 97 %,
  • Volumenflatrate für Internetnutzung,
  • feste IP-Adresse,
  • Servicebereitschaft 24 Stunden und
  • Entstörung innerhalb von acht Stunden.

Welche Mitwirkungshandlungen muss ich als Schulträger bzw. Schule erbringen?

Es werden durch das Projekt „Fibre4EduLSA – Glasfaser für Schulen“ verschiedene Mitwirkungshandlungen durch die Schulträger bzw. Schulen erwartet:

  1. Mitteilung eines Ansprechpartners des Schulträgers,
  2. Sicherstellung von Vor-Ort-Terminen in der jeweiligen Schule sowie
  3. Abnahme des Anschlusses in der jeweiligen Schule

Des Weiteren wird ein Auftrag zur unentgeltlichen Herstellung eines Telekommunikationsnetzes (HTN) benötigt. Dieser muss durch den Grundstückseigentümer gestellt werden. Dieses Formular wird den Schulträgern durch die Projektleitung per E-Mail zugesandt.
Dieser Auftrag ist auch hier downloadbar unter
Vorlage HTN-Formular
Muster HTN-Formular

to be continued…